Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 11. September 2018 Drucken

Speyer

Speyer: Bauernmarkt öffnet am Wochenende

Buntes Bild in der Maximilianstraße: Beschicker und Besucher beim beliebten Bauernmarkt.

Buntes Bild in der Maximilianstraße: Beschicker und Besucher beim beliebten Bauernmarkt. ( Archivfoto: Lenz)

Bauernmarkt lockt mit Verkauf, Vorführungen und Verköstigung

Die 24. Auflage des Speyerer Bauernmarkts geht am Samstag, 15., und Sonntag, 16. September, jeweils 11 bis 19 Uhr, in der Maximilianstraße über die Bühne. Vergangenes Jahr hatte die Großveranstaltung an beiden Tagen zusammen geschätzt 40.000 Besucher.

Hochwertige und selbst erzeugte Produkte aus landwirtschaftlichen oder weinbaulichen Betrieben, bäuerliches Kunsthandwerk und regionale Spezialitäten – das sind die Gemeinsamkeiten, die der veranstaltende Verein für die Teilnehmer vorgibt. 96 Anbieter überwiegend aus der Region Vorder- und Südpfalz sind demnach angemeldet. Diese Anzahl hat sich in den vorigen Jahren kaum geändert, wobei immer wieder auch „Neue“ dabei sind.

Vorführungen im traditionellen Handwerk

 

Neu ist zum Beispiel der aus Speyer stammende Betrieb von Hanno Horländer. Er bietet Blumenbomben an, „ein verkleinertes Bild unserer Erde“, so seine Werbung: Verschiedenartige Sämereien für das ganze Jahr stehen dabei im Mittelpunkt. Eine Besonderheit ist auch das neue Angebot von Jessica Schönfeld und Christian Weiß (Ruppertsberg), die Tee anbauen. Erdbeeren, Himbeeren und Johannisbeeren gibt es vom Hof der Schreibers in Bad Dürkheim, Biokäse und andere Milchprodukten vom Klostergut Hahnerhof aus Enkenbach-Alsenborn. Aus Worms kommt die Bio-Brauerei Sander, aus Schwanheim der Schafshof Ruppert, aus Albessen die Familie Theiß mit ihren Ziegenkäse-Varianten. Ein „Exot“ ist Kunstschmied Lars Dittmer aus der Lüneburger Heide.

Wie Dittmer bieten auch weitere Aussteller Vorführungen in traditionellem Handwerk: Spinnen, Schnitzen, Filzen, Wagnern, Bürstenbinden, Korbflechten, Schafe scheren. Mit dabei sind auch die Schlepperfreunde Römerberg, die ihre Traktoren zeigen. Kulinarisch wird einiges geboten – die Palette reicht laut Veranstalter von „Grumbeere mit weiße Käs“ über Kürbis- und Kartoffelpuffer bis hin zu Zwiebelkuchen. Zu Wein, Sekt und Obstbränden kommen antialkoholische Getränke.

Eröffnung am Samstag

 

Auf dem Domplatz wird eine große Gemüsepräsentation vorbereitet – mit Spenden vom Pfalzmarkt Mutterstadt und den Gemüsebaubetrieben Geil (Harthausen), Maurer Parat (Dannstadt-Schauernheim), Fehmel (Mutterstadt) und Schlosser (Schifferstadt). Der Erlös aus dem Verkauf dieses Gemüses kommt einem sozialen Zweck im Raum Speyer zugute. Verantwortlich für den Verkauf ist der „Ladies Circle“ aus Speyer. Für Kinder gibt es einen Streichelzoo.

Eröffnung ist am Samstag, 11 Uhr, am Domplatz mit Grußworten und Jagdhornklängen. Bei der Anreise wird zu öffentlichen Verkehrsmitteln geraten, da volle Parkplätze zu erwarten sind. Ab dem Bahnhof verkehren Zubringerbusse. Der Domplatz ist für Fahrzeuge, auch Radverkehr, gesperrt. Die Busse der Linien 564, 565 und 568 fahren im Zeitraum der Veranstaltung nicht durch die Maximilianstraße, sondern durch die Ludwigstraße.

 

Im Netz

www.bauernmarkt-speyer.de |hpm/rhp

Der neue Messenger Service



Speyer-Ticker