Saarland Saarbrücken: Kältebus und Obdachlosen-Projekte dürfen weiterarbeiten

Nachdem in Saarbrücken bereits die Obdachlosen-Aufwärmstation „Ingos kleine Kältehilfe“ eine Ausnahmegenehmigung erhalten hat, können in der Stadt nun zwei weitere soziale Hilfsinitiativen ihre Arbeit fortsetzen. Der „Saarbrücker Kältebus“ darf weiterhin an Obdachlose Speisen sowie Güter des täglichen Bedarfs ausgeben. Und die evangelische Kirchengemeinde St. Johann verteilt weiter Lebensmittel an Bedürftige im Garten der Alten Kirche. Die Genehmigungen sind mit Auflagen zur Hygiene und zum Abstandhalten verknüpft. Maximal fünf Personen dürfen gleichzeitig versorgt werden.