Handball RHEINPFALZ Plus Artikel Handballerinnen des TV Hauenstein bleiben in der Pfalzliga

So bejubelte das TVH-Team den Pfalzliga-Verbleib: (stehend von links) Trainer Björn Stoll, Samira Bärmann, Lena Seibel, Torhüter
So bejubelte das TVH-Team den Pfalzliga-Verbleib: (stehend von links) Trainer Björn Stoll, Samira Bärmann, Lena Seibel, Torhüterin Luisa Seibel, Sina Siegel, Claudia Wolfer, Kirstin Brill, (kniend) Naomi Ferkah, Annkatrin Stretz, Mirjam Mainka, Laura Fuchs und Susanne Dausch.

Die Frauen des TV Hauenstein bleiben in der Pfalzliga. Nach dem souveränen 37:28 (23:15)-Erfolg bei der FSG Ketsch/Friesenheim III war die Freude groß. Dennoch fällt die angedachte Feier zum Ligaverbleib aus – sehr zum Unmut von Trainer Björn Stoll.

Es war nicht das enge Spiel der Hinrunde in der Frauenhandball-Pfalzliga. Der TV Hauenstein brauchte in der Ludwigshafener Halle nur wenige Minuten, bis die Abwehr stand, und auch nach vorne

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

lsetpie das Tema eggne Ggsetarbe FSG sFheteinehcrem/Ksi III s,o iew es csih anrTier jrmnlu&;Bo lStlo togvterslel ah:ett r;d&oibuqW reantf velie egtu eceinudEnshtgn dnu uach ied bsmcs&l;luuhsAe lion.&dusz;&;elsagq

Dre HTV iegetr thinc in R;cldukamun.&st Lzesmattl neeggisa

x