Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 19. März 2019 Drucken

Pirmasens: Kultur Regional

Kurzkritik: „Merry Pranksters“ zurück in ihrem Wohnzimmer

Von Peter Schneider

Philipp Graf beim Konzert der „Pranksters“.

Philipp Graf beim Konzert der „Pranksters“. ( Foto: ider)

Die Formation „The Merry Pranksters“ aus Hauenstein wurde vor sieben Jahren im Pirmasenser Irish Pub aus der Taufe gehoben. Nun spielte die Urbesetzung mit Sängerin Katrin Graf, Philipp Graf (Gitarre, Gesang) sowie Marko Burkhard (Gitarre, Gesang) am St. Patrick’s Day wieder in ihrem sehr gut besuchten Wohnzimmer, dem Irish Pub.

Mit Chris Geenen und Moritz Weigel waren auch zwei Gastmusiker dabei. Gemeinsam präsentierten sie ein Akustik-Konzert der Extraklasse. Ein Trumpf der „Pranksters“ sind die sehr guten Singstimmen, dank derer es möglich ist, fast alles nachzuspielen, was Classic-Rock, Country und Blues so hergeben. Ob nun das balladeske, von Burkhard gesungenen „Easy“ („Faith No More“), „Jolene“ (Dolly Parton), von Katrin Graf famos interpretiert, oder die Eric Clapton-Version von „I Shot The Sheriff“, hier reihte sich ein musikalischer Höhepunkt an den nächsten. Die Besucher beklatschten dann auch Songs wie „I Heard It Through The Grape Wine“ („CCR“), „Hotel California“ („Eagles“), „The Boxer“ („Simon & Garfunkel“) oder „Message In A Bottle“ von „The Police“.

Pirmasens-Ticker