Wasserball RHEINPFALZ Plus Artikel WSV Ludwigshafen hadert bei Niederlage gegen München auch mit Schiedsrichtern

WSV-Trainer Pierre Hilbich (knieend) während einer Auszeit in der Partie gegen München bei einer Ansage an seine Spieler.
WSV-Trainer Pierre Hilbich (knieend) während einer Auszeit in der Partie gegen München bei einer Ansage an seine Spieler.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Im Kampf um den zweiten Rang in der Zweiten Wasserball-Bundesliga unterlag der WSV Vorwärts Ludwigshafen den SG Stadtwerke München mit 10:17 (3:3, 2:4, 2:3, 3:7). Letztlich war es eine verdiente Niederlage, die gleich mehrere Ursachen hatte.

Mitte des Schlussabschnitts stand WSV-Trainer Pierre Hilbich sprachlos am Beckenrand und fixierte mit starrem Blick den Schiedsrichter auf seiner Beckenseite. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Gastgeber gegen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

uetesafbufg Mrn&lmheuun;c rwaz ivre nuMntei rov mde neEd onhcs :138 ur,m;zlk&cuu rbea ckwirlih cplsahsor hmnteca nih udn achu eid napkp 010 ucausZhre mi Bad eid lteSrfenitrugvean esd ,nspraaUtnpiinshnsgeece das 18 alM enien rideshLfwuagne uas edm arWsse hicsk,tecn rtraudne asnnehJo ctSzihm uzm neEd eds ttnedri telVesri tmi eneri negltta Rtone t,Kera rabe run enun Vnereheg der unrneu;cMhlm& ;u&rlmfu dirtiulzwte;uf&amsgr e.tihl oS &utmllk;erare hiHcilb nend hacu eid h&lmHeo;u dre dgaereelN:i o&bdmq;Au nedE naebh irw nus ja rag hnitc emhr ,rutagte nieen mch&Murenunl; tpuu&lmb;urahe uz l.rqe&uolmdun;ubh;er& orV lalme rde hileemega WetruS-AVk eAdmh odaMmhe etnuzt eieds heitiFer eilidhwc ,asu lritzeee nde rtsizoGgllie;& enires nuen eroT in dre zteiwne &;la.ulHmfet

Dbeia hetat ads elpiS asu icthS der abeGstger tgu bnnn.eoge tiM erd eertsn tfarieSzt dre ;ulmst&Gea tcfaeekl rde ckhklruueu;&eztgmre ;nuisalttn&pahMacafksnm nmijneaB ehtiHct chtni lagn,e tarf hanc 03 kdSeunne urz :Fg-&u1uu.lnmrh0; Und lsa edi SGS den erefrfT aerhibcsn &mellhsuom;u ttonkr,ee velerc dnu l;g&turbuemel afu 1:3 oegvdezngano arw, ute

x