Mannheim RHEINPFALZ Plus Artikel Port 25 zeigt deutsch-polnische Gruppenausstellung

Interaktive Kunst: Die Besucher der Ausstellung sind aufgefordert, Sand von einem Haufen auf den anderen zu schippen – so lange
Interaktive Kunst: Die Besucher der Ausstellung sind aufgefordert, Sand von einem Haufen auf den anderen zu schippen – so lange sie wollen.

„Harte Zeiten“ titelt die deutsch-polnische Gruppenausstellung im Port 25 – und nein, es geht dabei nicht um Corona. Aber bei der Entstehung hat die Pandemie natürlich eine Rolle gespielt: Die beteiligten Künstler und Kuratoren aus Mannheim und der polnischen Partnerstadt Bydgoszcz haben sich noch nie anders gesehen als auf Bildschirmen.

Am Port 25 lobt man die Zusammenarbeit als außerordentlich kooperativ und problemlos. Und das, obwohl man sich den Umständen entsprechend ausschließlich virtuell miteinander abgestimmt

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

aht. nehesGe ehnba hcis hMecra udn tfduhesseafKnnc isb eetuh hi.cnt rdu&uqqo&du;lWd;oanbber sie laesl blgenfeaua. iDe gumeneslnrhsuictslnaneA mKi meBh dnu voneYn Vogel nsenechi ja mla trhiicg zu ;mchwnme.rl&usa asD isgbrneE tbig nheni ch.rte l,Emain wlie dei uiu;a&alQltmt s,ttmim zum ,aenernd

x