Mannheim RHEINPFALZ Plus Artikel Musiksalon des Nationaltheaters: Elfenmusik und das Gebet eines Stierkämpfers

Spielstätte: das Werkhaus des Nationaltheaters Mannheim.
Spielstätte: das Werkhaus des Nationaltheaters Mannheim.

Die bildungsbürgerliche Atmosphäre der „Sonntagsmusiken“ im vornehmen Berliner Haus der hochkultivierten, kunstsinnigen Familie Mendelssohn im frühen 19. Jahrhundert hat das Mannheimer Nationaltheater in seinem jüngsten Musiksalon-Konzert mit dem Ostara-Quartett in der Lobby seines Werkhauses beschworen.

Auf dem Programm standen Streichquartette von Beethoven, einem der Hausgötter bei den Mendelssohns, dem spanischen Komponisten Joaquin Turina (1882-1949) und von Fanny Hensel, geborener

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

nold,sMheesn setehwrcS nvo l.exFi eiB dem r,u-OQttesaartta das sihc sau leientiMdrg sde reestaelcatNsitaehotornhr tnsezezsumtma und neseds eNam sihc auf eine encmesihrga sillnno;&gumFm&lgtuihu;tr e,btihze beeadnfn ihsc dei eidr ,ekWer sneoetBhev o.p 8,1 .Nr 4 ni c,-llMo anFny snHelse ttrtaeuQ in rde a

x