Ludwigshafen Exkursion und Vortrag: Alte Obstsorten neu entdecken

Referent Rainer Rausch vom Pomologen-Verein führt über das Areal in Meckenheim.
Referent Rainer Rausch vom Pomologen-Verein führt über das Areal in Meckenheim.

„Alte Obstsorten und ihre Bedeutung für die Artenvielfalt“ – unter diesem Titel lädt die Volkshochschule für Samstag, 26. September, 9 Uhr, zu einer Exkursion zu den Streuobstwiesen in Meckenheim ein. Auf die Teilnehmer wartet eine sortenreiche Obstwiese mit über 300 Apfel-, Birnen-, Mirabellen- und Zwetschgenbäumen.

Früchte kosten

Referent Rainer Rausch (Pomologen-Verein) führt über das Areal, das einer Vielfalt von Tieren und Pflanzen Lebensraum bietet und lässt die Teilnehmer von den Früchten probieren. Kosten: zehn Euro. Treffpunkt ist um 8.40 Uhr, S-Bahnhof Mitte, Rolltreppe zu Gleis 1 (Erkennungszeichen: grüner Schirm mit Marienkäfern).

Apfelsorten probieren

„Alte Obstsorten wieder und neu entdecken – Infos, Tipps für die Gartenpraxis und Verkostungsmöglichkeit“ heißt der Vortrag von Philipp Eisenbarth (Pomologen-Verein), den er am Montag, 5. Oktober, 19 Uhr, im VHS-Vortragssaal hält. Streuobstwiesen und alte Obstsorten verschwinden zunehmend. Warum ist es wichtig, sie zu erhalten und auch im heimischen Garten anzubauen? Dies erläutert der Referent. Im Anschluss können alte Apfelsorten probiert werden. Kosten: fünf Euro.

Für beide Kurse ist eine Anmeldung notwendig: Telefon 0621/504-2238, im Netz unter www.vhs-lu.de.