Landau Mysteriöses Geräusch hält Mörlheimer wach

91-111195964.JPG
Die Herkunft des Brummtons ist völlig unklar.
91-111195966.JPG
Lärmmessgerät
91-111195965.JPG
Christian Müller von der Gewerbeaufsicht mit Spezialgerät in Mörlheim.

Einige Mörlheimer können nachts nicht mehr schlafen – wegen eines mysteriösen Geräuschs. Es brummt. Und brummt. Und brummt. So mancher schläft deshalb im Keller. Die Gewerbeaufsicht hat das nervende Geräusch nun bestätigt. Jetzt soll das Landesamt für Umweltschutz die Ursache suchen.

Claus Hund und seine Mitstreiter haben lange gezögert, sich an die Öffentlichkeit zu wenden. Sie leiden seit Monaten unter mysteriösen nächtlichen Geräuschen, nicht laut, aber extrem störend, wenn man sie erst einmal wahrgenommen hat. Das Problem ist nicht neu. Vor vielen Jahren war es schon einmal aufgetreten.

Quelle im Industriegebiet?

Claus Hund wohnt in der Straße In den Thoräckern. Seiner Erinnerung nach wurde damals die Abluftanlage einer Firma im Mörlheimer Industriegebiet als mögliche Quelle vermutet. Nach technischen Änderungen sei danach lange nichts mehr zu hören gewesen. Doch jetzt wieder. Hund vermutet auch diesmal die Geräuschquelle im Industriegebiet – unter anderem auch deshalb, weil er an Pfingstsonntag und Pfingstmontag nichts wahrgenommen hat.

Ohrstöpsel helfen nicht

Der Mörlheimer schildert das Geräusch als Brummen oder Dröhnen, als eine an- und abschwellende, überwiegend nächtliche Dauerbeschallung im Niederfrequenzbereich. „Es hört sich wie ein entfernt stehender, laufender Kompressor an.“ Das Geräusch, das auch als Vibrieren empfunden werde, sei nicht nur störend, sondern mache auf Dauer krank, da auch Ohrstöpsel keine Abhilfe verschaffen könnten.
x