Fußball Demir Hotic am Sonntag im Gloria-Kulturpalast in Landau

Demir Hotic hat den Trainerposten beim tief gefallenen Traditionsverein Südwest Ludwigshafen übernommen.
Demir Hotic hat den Trainerposten beim tief gefallenen Traditionsverein Südwest Ludwigshafen übernommen.

Demir Hotic ist am Sonntag Gast in Landau im Fußball-Talk „Das Runde muss ins Eckige“. 1991 traf er zweimal für den FCK beim 3:1-Sieg über den FC Barcelona im Achtelfinale der Champions League.

„Ich freue mich auf die fußballbegeisterte Südpfalz, wo ich seit meiner Zeit beim 1. FCK viele angenehme Freunde habe“, sagt Demir Hotic. Er ist Gast im Fußball-Talk „Das Runde muss ins Eckige“ am Sonntag um 19 Uhr im Gloria-Kulturpalast in Landau.

Der 60-jährige Hotic hatte mit vielen Toren großen Anteil am Pokalsieg 1990 und an der deutschen Meisterschaft des 1. FC Kaiserslautern 1991. Kultstatus bei den FCK-Fans erlangte er am 6. November 1991 mit seinem Doppelpack beim 3:1-Sieg über den FC Barcelona im Achtelfinale der Champions League. Als Trainer arbeitet er seit wenigen Wochen für den SV Südwest Ludwigshafen, Tabellenletzter der Bezirksliga Vorderpfalz. Gemeinsam mit dem früheren SV Waldhof-Sportvorstand Klaus Hafner will er den tief gefallenen Traditionsverein wieder nach oben führen. „Wenn keiner eine schwierige Aufgabe übernehmen will, dann komme ich“, sagt Hotic schmunzelnd.

In zweimal 45 Minuten erzählt Hotic in Landau Anekdoten und nimmt Stellung zu Themen rund um den Fußball. Der Fokus liegt auf dem 1. FCK, auf Waldhof sowie dem regionalen Amateurfußball. Gäste müssen sich bei Spielen wie Tischfußball und Tipp-Kick oder Trikot-Raten bewähren. Der Waldhof-Fanbeauftragte Martin Willig und Veranstalter Bernd Kühne moderieren.

Im Austausch mit dem FCK

Der 46-jährige Frankenthaler Kühne ist leidenschaftlicher FCK-Fan, hatte viele Jahre eine Dauerkarte in der Westkurve. Dort stand er neben dem heutigen Betze-Pressesprecher Stefan Roßkopf, mit dem er im Austausch wegen weiterer Gäste vom 1. FCK für den Fußball-Talk steht. Es soll auch eine Hommage an Sepp Herberger sein, dessen Zitat der Show den Namen gegeben hat. Das Liveformat feiert Premiere. Die Gesprächsreihe wird unter anderem in Limburgerhof und Heidelberg fortgesetzt.

Kühne erzählt: „Wir wollten schon vor drei Jahren starten, doch wegen Corona mussten wir uns auf Livestreams in den sozialen Medien beschränken. Das Feedback war hervorragend.“ Bisherige Gäste waren unter anderem Waldhof-Kulttrainer Klaus Schlappner und Eckhard Krautzun, Coach der FCK-Pokalsiegerelf 1996. Kühne veranstaltete schon mehrmals im Gloria, am 26. April kommt der Comedian Martin Fromme.

Information

Am Sonntag kostet der Eintritt elf Euro. Karten gibt es auch unter www.reservix.de. Einlass ab 18 Uhr. kebe

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x