Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Samstag, 16. November 2019 - 12:59 Uhr Drucken

Landau-Ticker

Edenkoben: 57-Jähriger meldet Unfall mit Wild erst nach weiterer Kollision mit totem Tier

Fahrzeugführer, die mit einem Wildtier zusammenstoßen, sind gehalten, die Unfallstelle abzusichern.

Fahrzeugführer, die mit einem Wildtier zusammenstoßen, sind gehalten, die Unfallstelle abzusichern. ( Foto: dpa)

Mehrere Verkehrsteilnehmer haben am Freitagabend die Polizei Edenkoben über ein totes Reh auf der Landstraße zwischen Freisbach und Freimersheim (Kreis Südliche Weinstraße) informiert. Eine 18-jährige Autofahrerin erkannte das tote Tier allerdings zu spät. Es kam zum Unfall, noch bevor das Tier beseitigt werden konnte. Erst zirka eine Stunde nach der Aufnahme dieses Unfalls, meldete sich laut Polizei ein 57-Jähriger, der einen Wildunfall auf besagter Strecke nachmelden wollte. Es handelte sich um den Verkehrsteilnehmer, der zuvor mit dem Reh kollidiert war, anschließend aber einfach weitergefahren war. Die Polizei bittet deshalb darum, Wildunfälle umgehend telefonisch zu melden und die Unfallstelle bis zum Eintreffen der Helfer abzusichern. Gegen den 57-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

|mko

Südpfalz-Ticker