Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 14. Dezember 2016 Drucken

Landau

Der Motor stottert etwas

Uni-Report: Startschwierigkeiten zu Beginn des neuen Semesters – Wenig Platz in Seminarräumen

Von Lukas Hiegle

 

Blick ins Atrium. ( Foto: van)

Die Zahl der Studenten steigt und steigt und steigt. Jetzt liegt sie bei 7852. Über 70 Prozent von ihnen sind Frauen. Die RHEINPFALZ hat mit fünf jungen Frauen gesprochen, die seit Semesterbeginn im Oktober in Landau studieren.

 

„Ich habe seit letzter Woche endlich eine Wohnung“, erzählt Moana Middel, über deren Zimmersuche die RHEINPFALZ berichtete hatte. Die 17-Jährige ist erleichtert. Seit Oktober ist sie eine der 34 „Neuen“ im neuen Studiengang Mensch und Umwelt. Am Campus Landau gefällt es ihr gut, doch die Probleme des Dozenten- und Platzmangels kennt die Aachenerin auch aus eigener Erfahrung. „Die Hörsäle sind zuviel klein für die zugelassenen Studenten.“ Vor allem zu Semesterbeginn. „Unsere Vorlesungen in Chemie sollten laut Studienplan auf Deutsch gehalten werden, doch bisher haben wir die Vorlesungen zusammen mit den internationalen Studenten auf Englisch. Ich denke, dass dies teilweise auch auf Dozentenmangel zurückzuführen ist.“

Auch Chantal Krumm, die aus der Nähe von Mainz stammt, ist im Studiengang Mensch und Umwelt eingeschrieben. Besonders gut gefällt ihr, dass das Studium sehr facettenreich ist und man in viele Bereiche einen Einblick bekommt. „Man merkt, dass noch etwas der rote Faden bei dem neu geschaffenen Studiengang fehlt.“ Chantal erzählt, dass sich die Situation bei den Raumengpässen zumindest etwas entspannt hat. Besonders gut gefällt der 20-Jährigen das vielfältige Sportangebot am Campus und die Mensa. „Das Essen und die Preise dort sind super“, ergänzt sie.

Marina Schott (21) aus Kulmbach in Oberfranken und Jannika Krämer (20) aus Freiburg studieren Umweltwissenschaften. Bisher kommt für sie der Praxisbezug im Studium noch etwas zu kurz. „Wir sind beide gerne in der Natur und lieben die Arbeit im Freien.“ Die Platzprobleme hat Jannika vor allem bei der Infoveranstaltung zu Semesterbeginn gemerkt. Die beiden Mitbewohnerinnen, die Lehramt studierten, berichteten immer wieder von zu wenig Platz in den Seminarräumen. „Ich selbst habe nach wochenlangem Warten einen Termin für eine BWL-Übung bekommen. Als ich dann im Hörsaal war, gab es allerdings keinen freien Platz mehr. Was sehr ärgerlich war, da ich extra für den Vortrag angemeldet war“, erzählt Jannika.

Leonie Sieger studiert seit Oktober im Masterstudiengang Psychologie mit Schwerpunkt Kommunikationspsychologie am Campus Landau. Ihren Bachelorstudiengang hat sie zuvor an der Uni Wuppertal absolviert. „Hier in Landau wird von den Studenten mehr Eigeninitiative bei den Seminaren verlangt, da man wie bei den Referaten jedes Mal einen Text lesen muss. Man hat dadurch auch das Gefühl, man hat mehr von der Veranstaltung.“ Das Studium gefällt ihr sehr gut.

 

 

 

 

Südpfalz-Ticker