Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 07. Januar 2019 Drucken

Kusel: Lokalsport

Neue Spielgemeinschaft ein voller Erfolg

ZWISCHENBILANZ (5): Veldenzland-Teams vorne dabei

«MEDARD.» Die SG Veldenzland, die SG Perlbachtal sowie der ASV Langweiler/Merzweiler sind mit jeweils zwei Mannschaften im Spielbetrieb der Fußballkreise Bad Kreuznach beziehungsweise Birkenfeld aktiv. Zur Winterpause hegen beide Teams der SG Veldenzland Ambitionen auf den Titel, während die SG Perlbachtal um den Ligaverbleib kämpft.

Schon alleine ob der Tabellenstände der beiden Mannschaften, lässt sich wohl mit Fug und Recht behaupten, dass der Zusammenschluss von SV Medard und SV Lauterecken zur SG Veldenzland sportlich gesehen ein Volltreffer war. Die erste Mannschaft liefert sich in der A-Klasse Bad Kreuznach einen Dreikampf mit den punktgleichen Konkurrenten TSG Planig und TuS Monzingen. Dank des – am Ende nicht entscheidenden – besseren Torverhältnisses überwintert die neue Spielgemeinschaft sogar auf dem Platz an der Sonne. Aber: Planig hat erst 17 Spiele absolviert, Veldenzland und Monzingen schon 18. 36 Punkte aus ebenfalls 18 Partien stehen auf dem Konto des VfL Simmertal, die einzige Mannschaft aus dem übrigen Feld, der man noch zutrauen kann, an der Spitze einzugreifen.

Noch viel besser sind die Aufstiegschancen für die zweite Mannschaft der SG. Denn die steht vor dem Start in die Restrunde mit 43 Zählern – und damit sechs Punkten Vorsprung – an der Spitze der C-Klasse Bad Kreuznach I. Die beiden Erstplatzierten werden definitiv in die B-Klasse aufsteigen. Verfolger Vatanspor Kirn (37 Punkte) hat eine Partie weniger ausgetragen, liegt aber selbst bei einem Sieg im ausstehenden Spiel immer noch hinter der Zweitvertretung der SG Veldenzland. Der TSV Bockenau auf Rang drei wird bei zwölf Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze kaum mehr in den Titelkampf eingreifen können, so dass der Aufstieg der SGV II eigentlich kaum mehr in Gefahr geraten dürfte.

Und damit ab in die B-Klasse Birkenfeld Ost, wo der ASV Langweiler/Merzweiler und die SG Perlbachtal beheimatet sind. Der ASV hatte dort eigentlich mal wieder in den oberen Tabellenregionen angreifen wollen. Großes Verletzungspech verhinderte dies aber bislang, so dass man zur Winterpause auf einem ob der Umstände wohl einigermaßen zufriedenstellenden sechsten Platz steht. Nach oben ist womöglich noch Platz drei drin, Richtung Abstieg droht keinerlei Gefahr.

Anders sieht es bei der SG Perlbachtal aus, die mit 14 Punkten auf Tabellenplatz 13 überwintert. Bis Anfang November standen lediglich zwei Pünktchen auf der Habenseite, vier Siege in den jüngsten fünf Spielen haben die Perlbachtaler aber in eine gute Lage im Kampf um den Klassenverbleib gebracht. Fünf, sechs und neun Punkte beträgt der Vorsprung auf die dahinter liegenden Mannschaften. Maximal drei Teams müssen am Saisonende in die C-Klassen absteigen.

Dort, genauer gesagt in der C-Klasse Birkenfeld Ost, sind die zweiten Mannschaften von ASV Langweiler/Merzweiler und SG Perlbachtal vertreten und zur Winterpause auf den Plätzen zwei (ASV) und vier (SGP) sehr gut notiert. Ein Aufstiegsrecht haben beide indes nicht, da die ersten Garnituren in der B-Klasse darüber aktiv sind und zwei Mannschaften eines Vereins nicht in der gleichen Liga spielen dürfen – außer in der C-Klasse.

Kusel-Ticker