Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 03. Januar 2019 Drucken

Kusel: Lokalsport

FUSSBALL: TuS verlängert mit Kurz und Becker

«SCHÖNENBERG-KÜBELBERG.» Lukas Kurz und Alexander Becker werden auch in der Saison 2019/2020 die aktiven Fußballmannschaften des TuS Schönenberg betreuen. Darauf haben sich die Verantwortlichen des Vereins mit dem Trainerduo verständigt.

Kurz und Becker, die einst beide mit dem Fußballspielen in der Jugendabteilung des TuS begonnen hatten und nach Stationen bei Borussia Neunkirchen und dem FSV Jägersburg im Sommer 2016 als Spieler nach Schönenberg zurückkehrt waren, haben ihr Traineramt zu Beginn der laufenden Saison angetreten. Die Bilanz nach einer Halbserie kann sich sehen lassen: Die erste Mannschaft des TuS belegt zur Winterpause den zweiten Tabellenplatz in der A-Klasse Kusel-Kaiserslautern, die zweite Mannschaft steht auf Platz vier der C-Klasse KUS-KL Mitte.

„Dass unsere Mannschaften in der Tabelle zur Halbzeit so gut dastehen, ist nicht selbstverständlich“, unterstrich Timo Molter, Vorsitzender des TuS Schönenberg, die Zufriedenheit mit dem bisherigen Abschneiden. „Doch wir bewerten die Arbeit unserer Trainer nicht allein anhand des Tabellenstandes. Da ich es aus nächster Nähe miterlebe, kann ich guten Gewissens sagen, dass die Chemie zwischen Mannschaft und Trainern stimmt und die gute Entwicklung, die schon zum Ende der vergangenen Saison unter Interimstrainer Dennis Göddel eingesetzt hat, sich nahtlos fortsetzt.“ Es sei daher „selbstverständlich“ gewesen, dass man die Arbeit mit den beiden 27-jährigen Übungsleitern habe fortsetzen wollen.

„Wir haben hier mit viel Herzblut ein Projekt begonnen und freuen uns auf dessen Fortsetzung über die laufende Saison hinaus“, gaben Lukas Kurz und Alexander Becker zu Protokoll. Die Rahmenbedingungen, die sie in Schönenberg vorfinden, stimmen aus Sicht der beiden Trainer: „Viele junge Spieler, eine hervorragende Trainingsbeteiligung und ein engagiertes Umfeld sind ein guter Mix, um nicht nur Spaß am Fußballspielen zu haben, sondern auch zum Erfolg zu kommen.“ |rhp/tmü

Kusel-Ticker