Kreis Südliche Weinstraße Zurück in der Kommunalpolitik

Der neue Bürgermeister von Knöringen heißt Dieter Ditsch. Der 60-Jährige wurde am Montagabend vom Gemeinderat einstimmig zum Nachfolger von Klaus Pabst gewählt, der nach zehn Jahren als Dorfoberhaupt nicht mehr kandidierte. Zur Nachfolgerin des ebenfalls freiwillig aus dem Amt geschiedenen Beigeordneten Christian Zehr kürte der Rat die einzige Frau in dem Gremium, Edith Atwater.

Die beiden Neuen erhielten in Anwesenheit von zwei Dutzend Zuhörern alle Ja-Stimmen. Ratsmitglied Matthias Steringer hatte Ditsch und Atwater vorgeschlagen. Gegenkandidaten gab es nicht. Bei der Kommunalwahl am 25. Mai hatte es keinen Bewerber für das Bürgermeisteramt gegeben, sodass der Gemeinderat entscheiden musste. Klaus Pabst überreichte seinem Nachfolger die Ernennungsurkunde und wünschte ihm für die Zukunft „erfolgreiche Arbeit“. Ditsch gehörte dem Rat bereits von 1994 bis 2004 an, ehe er sich aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen aus der Kommunalpolitik zurückzog. Er ist Produktionsleiter in passiver Altersteilzeit bei Bombardier in Mannheim. Vor einem halben Jahr habe er sich noch nicht träumen lassen, dass er für den Posten des Bürgermeisters kandidieren würde, gestand Ditsch. Nach der Pause im Rat habe er sich aber noch zu jung gefühlt, um sich ganz zurückzuziehen. Er sei zum neuen Amt gekommen „wie die Jungfrau zum Kind“, sagte er. Er bat die Verbandsgemeinde-Verwaltung um Unterstützung, denn er sei kein Verwaltungsmensch, sondern ein Praktiker. Zu Beginn der konstituierenden Sitzung verpflichtete Klaus Pabst die Ratsmitglieder. Den sechs ausgeschiedenen Räten dankte er für ihre Arbeit. Verbandsbürgermeister Torsten Blank wünschte dem neuen Bürgermeister eine glückliche Hand bei seiner Arbeit. Für Knöringen sei die Wahl der neuen Verwaltungsspitze ein regelrechter Neuanfang. Sein Wunsch lautete, alle sollten sich stets ihrer Verantwortung bewusst sein. Eine Ehrenurkunde für je zehn Jahre als Bürgermeister beziehungsweise Beigeordneter erhielten Klaus Pabst und Christian Zehr aus der Hand von Blank. Blank verabschiedete vier Ratsmitglieder der vergangenen Legislaturperiode: Michael Mathäß (zehn Jahre im Rat), Jürgen Schymanski (zehn), Karlheinz Assel (zehn) und Jürgen Keller (drei). Neu im Gemeinderat sind sechs der acht Mitglieder: Dieter Ditsch, Edith Atwater, Hermann Pilz, Ralf Osthoff, Fritz Weber und Steven Ditsch. Nur Matthias Steringer und Thomas Klein gehörten bereits dem Rat an. Acht im Zuge des Mehrheitswahlrechts gewählte Personen nahmen ihr Mandat im Übrigen nicht an. Knöringen dürfte den Gemeinderat mit den meisten Akademikern in der VG Landau-Land haben. Drei Mitglieder sind promoviert (Hermann Pilz, Ralf Osthoff und Steven Ditsch). (güw)