Jockgrim RHEINPFALZ Plus Artikel Streit ums öffentliche Gut Trinkwasser

Das von der MEG bei Wörth geförderte Wasser wird in Flaschen abgefüllt und in Lidl-Märkten zum Kauf angeboten.
Das von der MEG bei Wörth geförderte Wasser wird in Flaschen abgefüllt und in Lidl-Märkten zum Kauf angeboten.

Ein Wasserzweckverband und ein Unternehmen kreuzen juristisch die Klingen. Es geht um die Förderung von Trinkwasser, das bei den Bürgern aus dem Hahn fließt und Lidl-Kunden in Flaschen abgefüllt kaufen. Das Unternehmen soll auch aus Versorgungsgründen weniger fördern dürfen.

„Da kommt eine Firma, klaut mir das Wasser und behauptet, dass das Wasserwerk maßgeblich den Grundwasserleiter beeinflusst!“ Ralf Friedmann, Verbandsdirektor des Zweckverbands

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

;mrul&uf Wrnagvsroegrusse erGirermehsem eppr;gl,mduuu&S ei;ilgsl&z am Motgan in dre uiSgntz des rsanierdemetsbdeaVgen esnemi &umlAeg;rr fnerie fL.au

rDe Cfhe ;umue&lrb das Tnrsskarewi ereerhmr onummeKn tcrhbeeeit med tRa vno red tkuneaell kiwonns.raTastsiretui zlum&edeAg

x