FRANKENTHAL Weltgebetstag: Südsee im Blick

In der Thomas-Morus-Kirche wurde der Gottesdienst aufgezeichnet.
In der Thomas-Morus-Kirche wurde der Gottesdienst aufgezeichnet.

Beim ökumenischen Weltgebetstag am Freitag, 5. März, richtet sich der Blick auf das Schicksal der Frauen des pazifischen Inselstaates Vanuatu. Sie werden im Mittelpunkt eines Gottesdienstes stehen, der aus der Kirche St. Thomas Morus in Frankenthal-Flomersheim aufgezeichnet wurde und auf dem Youtube-Kanal der Pfarrei Heilige Dreifaltigkeit zu sehen ist.

„Wir können Anteil nehmen an ihrer Freude über die Schöpfung und an ihren Nöten angesichts eines immer schneller steigenden Meeresspiegels“, informierte Gemeindereferentin Annette Kabanow. Die Frauen in dem Südseeparadies hätten es schwer, da sie sich nicht nur um das Essen, die Erziehung der Kinder und die Betreuung der Senioren kümmern müssten, sondern durch den Verkauf von Obst, Gemüse und einfachen Näharbeiten auf den Mammas-Märkten einen Großteil zum Familieneinkommen beisteuerten. Traditionell hätten sie sich den Männern unterzuordnen, erklärte Kabanow.

Inspiriert von einer Idee aus Vanuatu, wo sich die Menschen Notfallrationen mit Lebensmitteln anlegen und Vorsorge für Naturkatastrophen treffen, wird die Pfarrei Heilige Dreifaltigkeit „Weltgebetstag-Disaster-Food-Pakete“ verteilen. Sie sind gefüllt mit der Gottesdienstordnung, einer Spendentüte zur Unterstützung der Weltgebetstagsprojekte und einer kleinen Überraschung.

Wer sich für ein solches Paket interessiert, kann sich bis 28. Februar bei einem der protestantischen Pfarrämter in Eppstein oder im Pilgerpfad, bei der Mennonitengemeinde in Eppstein oder beim Pfarramt Heilige Dreifaltigkeit melden.