Frankenthal RHEINPFALZ Plus Artikel Pfarrei Heilige Dreifaltigkeit: Gedankenaustausch mit Weihbischof Otto Georgens

Um das Miteinander der beiden großen Konfessionen zu betonen, wurde für den Begegnungsabend mit Weihbischof Otto Georgens (Mitte
Um das Miteinander der beiden großen Konfessionen zu betonen, wurde für den Begegnungsabend mit Weihbischof Otto Georgens (Mitte, daneben Pfarrer Andreas Rubel) das Ökumenische Gemeindezentrum gewählt.

Zwei Tage lang hatte die Pfarrei Heilige Dreifaltigkeit Besuch aus Speyer. Weihbischof Otto Georgens verschaffte sich einen umfassenden Überblick über das Leben in der Gemeinde und suchte den intensiven Dialog mit den Menschen.

Bei seiner Visitation, die das Kirchenrecht alle fünf Jahre vorsieht, musste Georgens ein dicht gedrängtes und facettenreiches Programm bewältigen. Im Mittelpunkt stand ein Gedankenaustausch

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

tim nde perantloas Martienibert, mde urbPaeutmr&a;oflmr ndu end rVtrrnetee rde aprihlfcern miGne.er oq;d&Ebus arw neie r&eusu;mulba nmheneaeg mAp&;uhoa,mlrets rde ioshheibcWf tha rshe ueagn hulu&uroz;gm;,elodt&q boh arPerfr Aasdnre lRbue ;enrbggm&uueel rde ERNIFAHPLZ .hvoerr Die sr

x