Bad Dürkheim „Stipendium“ für Pilotenausbildung

flug1

Der Flugsportverein Bad Dürkheim hat sich vorgenommen, jungen Menschen den Einstieg in den Luftsport zu ermöglichen. Dafür will der Verein für zwei junge Flugschüler in der kommenden Saison bis zu 2500 Euro zu den Ausbildungskosten für eine Sportpilotenlizenz beisteuern.

Nach Angaben des FSV soll die „Sport Pilot License Aircraft“ (SPLA) ein guter, kostengünstiger Einstieg in den motorisierten Luftsport sein. Mit der Lizenz darf ein Flugzeug mit zwei Personen in Deutschland und in vielen europäischen Ländern geflogen werden. Darauf aufbauend können weitere Berechtigungen wie beispielsweise als Fluglehrer oder für Bannerschlepp erworben werden. Seit Gründung der Flugschule sind beim FSV mehr als 200 Piloten ausgebildet worden. Manche von ihnen seien Berufspiloten oder Fluglehrer geworden, teilt der Verein weiter mit.

Das finanzielle Unterstützungsangebot richtet sich an Schüler, Studenten und junge Menschen in Ausbildung ab einem Alter von 16 Jahren. Sie können sich mit einem Motivationsschreiben per E-Mail an sponsoring@edrf.de um die geförderte Pilotenausbildung bewerben.

Theorie in der kalten Jahreszeit, Praxis in der warmen

Die theoretische Ausbildung findet in den Herbst- und Wintermonaten statt, die praktische Flugausbildung ist wetterabhängig und erfolgt vorwiegend im Frühjahr und Sommer. Weitere Infos gibt es im Netz unter www.edrf.de/flugschule/sponsoring.

Der FSV hat derzeit rund 160 Mitglieder, von denen zwei Drittel aktive Piloten sind. Der 1968 entstandene Landeplatz „In den Almen“ in Bad Dürkheim ist seit 1970 Verkehrslandeplatz und wird von Beginn an vom FSV betrieben. In der Flugzeughalle sind mehr als 40 Flugzeuge untergebracht, davon sind vier Flugzeuge in Besitz des FSV, die den Vereinsmitgliedern zur Verfügung stehen. Auch Flugschüler können sie für die Ausbildung nutzen.