Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 20. Mai 2019 Drucken

Speyer: Kultur Regional

Inspirierendes Wesen

„Magie der Wildpferde“ im Theaterhaus in Speyer

Von Christa Kiefer

„Den Wildpferden wohnt etwas Magisches inne. Sie leben wild und haben einen freien Geist“, findet Journalistin und Regisseurin Caro Lobig, ehemals aus Dudenhofen. Sie hat mit ihrem Partner Timo Lendzion einen Dokumentarfilm mit dem Titel „Magie der Wildpferde“ gedreht. Der Film läuft ab dem 6. Juni im Kino. Drehorte waren die USA, Andalusien und Deutschland in der Zeit von Januar bis September 2018.

Mit Wildpferden hat Lobig als Regisseurin schon Erfahrung gesammelt. Ihr erster Dokumentarfilm handelte von drei Mustangstuten. Stand darin die sanfte und artgerechte Ausbildung von drei ehemaligen Wildpferden im Mittelpunkt, so zeigt sie dieses Mal die Verbindung zwischen Mensch und Tier noch deutlicher– mit Sandra Schneider (Vox-Pferdeprofis), Simone Hage (Wanderreiterin) und Arien Aguilar (europaweit bekannter Horsemanship-Trainer).

Wildpferde sind auf der ganzen Welt zuhause, doch wie lange noch? Da Weideflächen rar werden, schwindet ihr natürlicher Lebensraum. Sie zu zähmen und an Menschen zu gewöhnen entspreche nicht dem inspirierenden Wesen dieser Tiere, meint die Regisseurin. Sind Freiheit und Anpassung vereinbar? Diese Frage beantworten in dem Film passionierte und renommierte Pferdeprofis.

Während Trainerinnen wie Sandra Williamson und Sandra Schneider mit viel Einfühlungsvermögen den Pferden den Weg in ein menschengeführtes Leben ebnen, versuchen andalusische Züchter den Wildbestand zu erhalten. Simone Hage begibt sich dagegen auf eine ungewöhnliche Reise mit ihrer eigenen Pferdeherde. „Sie alle geben in ihrer Arbeit dem Zauber der Wildpferde Raum und begegnen durch die Kommunikation mit ihnen ihrem eigenen Leben ganz neu“, sagt Lobig.

Der Film enthält beeindruckende Naturaufnahmen von Timo Lendzion. „Der Kern der Begegnung von Mensch und Tier wird spürbar und zeigt, was wir von den gutmütigen Wildtieren lernen können“, so Lobig.

Termin

Vorpremiere und Gespräch mit Regisseurin Caro Lobig am Sonntag, 26. Mai, 18 Uhr, im Theaterhaus in Speyer

Pfalz-Ticker