Wissen RHEINPFALZ Plus Artikel Welttag der Meere: Ein Krabbe mit Brusthaar wie David Hasselhoff

Kein Kuscheltier: Die Yeti-Krabbe verspeist wie die Hoff-Krabbe die an den Haaren gesammelten Bakterien.
Kein Kuscheltier: Die Yeti-Krabbe verspeist wie die Hoff-Krabbe die an den Haaren gesammelten Bakterien.

Der 8. Juni wurde von den Vereinten Nationen zum „Welttag der Meere“ ausgerufen, um auf die Bedeutung der Ozeane aufmerksam zu machen. Faszinierende Meerestiere zeugen von der Vielfalt des Lebens in den Meeren – doch sie sind bedroht, so wie die Krabben mit Haarwuchs, pfeilschnelle Schnecken oder Fische, die an Land spazierengehen.

Es war im Jahr 2010, als britische Wissenschaftler um Paul A. Tyler auf einer Expedition im südlichen Atlantik eine neue Krabbenart entdeckten, die außergewöhnlich aussah: Den Tieren

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

wsuhc afu med rseBzaptnur nei ih,dtsec lelgaiftsre kHa.ldirae Der rfTcsihosrefeee acNilio ntmeraRo von edr ;Uvteuslt&nmarii nvo rdfxoO f&lhuul;mte hcis ibe eedism ikclAnb an dei iplm&uue;pg agtaesuunrrbBh sed hrceeslaSupis iaDvd aflsfehosH asu rde rsFre9h9Jhenries10ree--ae uyuaoaBqd;wbtod&lcq;

x