Landwirtschaft Sojaimport der EU schadet dem Klima

imago0051663025h

Soja aus Brasilien schadet dem Weltklima dann ganz besonders, wenn es im Nordosten des Landes angebaut wird. Hier gibt es noch riesige Gebiete mit Wäldern und Savannen, die mehr und mehr in Äcker umgewandelt werden. Das zeigt eine internationale Studie unter Leitung der Universität Bonn. Die EU importierte von 2010 bis 2015 ihr Soja vor allem von dort und landet deshalb als Treibhausgasverursacher bei Soja hinter China auf Platz zwei. Die Sojaernte aus dieser Region hat lange Transportwege per Lkw zu den Exporthäfen. Die dabei entstehende Klimabelastung könne sogar die Folgen der Entwaldung übertreffen, warnen die Forscher.