Gesundheit Katzenallergie besser behandeln

imago0099322254h

Einen möglichen neuen Behandlungsansatz gegen Katzenallergie hat das Luxembourg Institute of Health entwickelt. Häufig reagieren Allergiker auf das Eiweiß Fel d 1, das sich in Speichel, Drüsen, Haut und Fell der Tiere findet. In schweren Fällen kann eine Hyposensibilisierung helfen, bei der Betroffenen meist über mehrere Jahre das Allergen in steigender Dosis gespritzt wird, damit der Körper lernt, das Allergen zu tolerieren. Den Forschern zufolge könnte ein Molekül namens CpG diese Immuntherapie erfolgreicher machen. Erste Tests an Mäusen seien gut verlaufen.