Homburg und Karlsruhe RHEINPFALZ Plus Artikel Bei Michelin gehen an Heiligabend die Lichter aus

Joachim Jordan (60),Betriebsratsvorsitzender, aus Breitenbach (Kreis Kusel).
Joachim Jordan (60),Betriebsratsvorsitzender, aus Breitenbach (Kreis Kusel).

Rund 2000 Mitarbeiter beschäftigte der Reifenhersteller zuletzt in seinen Werken in Homburg/Saar, Karlsruhe und Trier. Über 1500 von ihnen müssen gehen, weil Michelin denkt, in Deutschland nicht mehr rentabel produzieren zu können. Nach einem Vierteljahr des Verhandelns steht jetzt der Sozialplan. Die Gewerkschaft glaubt, ein gutes Ergebnis erzielt zu haben.

Am Schließungszeitplan hat sich nichts geändert, auch nicht an der Anzahl der Mitarbeiter die ihre Arbeit verlieren. Aber für jeden, der gehen muss, gibt es ein Angebot: Abfindung,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

leceshW in enie hllcesfnresrsfgaetTa reod rek&muBcl;u ni dei enet.R

So safts Mahasitt llieH dei npkcukeEt dse Sollaipaszn mnz.aumes lieHl tha als erBstlezeriki der hescearwktieIdrufstng ugabreB, heCi,em eEeinrg EI(BG)C ma ronlgandmaunsVhatrhe leomnteneig.m haNc med usA esd rWds-eroFk oruaSl

x