Baden-Württemberg Zug prallt gegen Tanne: Schienenersatzverkehr eingerichtet

Ein Interregio-Express ist in Friedrichshafen-Löwental gegen einen umgestürzten Baum geprallt. Die knapp 26 Meter hohe Tanne stürzte am Dienstagvormittag nach Polizeiangaben auf die Oberleitungen der Bahnstrecke von Ravensburg nach Lindau. Verletzt wurde demnach niemand, der Zug mit 98 Reisenden mussten jedoch evakuiert werden. Der Baum war entwurzelt und einer Polizeisprecherin zufolge mutmaßlich infolge eines Sturms umgestürzt. Trotz einer Schnellbremsung erfasste der Stromabnehmer des Zugs den Baum, wodurch eine Oberleitung abriss. Den Schaden schätzt die Polizei auf eine fünfstellige Höhe.

Friedrichshafen (dpa/lsw) - Zwischen Ravensburg und Friedrichshafen wurde einem Sprecher der Bahn zufolge nach dem Unfall ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Auf einem Gleis fahren demnach seit etwa 15.30 Uhr wieder Züge in beide Richtungen. Auf dem zweiten Gleis werden Reparaturmaßnahmen noch bis in den Abend dauern.

Mitteilung der Polizei

x