Baden-Württemberg Wetter im Südwesten wird unbeständig, aber warm am Bodensee

Sonnenaufgang am Bodensee - Wetter im Südwesten (Symbolbild)
Hinter der ehemaligen Klosterkirche Birnau am Bodensee geht die Sonne auf.

Frost ist über die Osterfeiertage kein Thema, die Regenjacke schon eher. Aber für die Ostereiersuche sieht es laut Experten nicht schlecht aus - zumindest an einem Tag.

Stuttgart (dpa/lsw) - Der Frühling tastet sich nur langsam heran. Die Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) erwarten durchwachsene Osterfeiertage im Südwesten. Für die Ostereiersuche am Sonntag sieht es aber ganz gut aus.

Am Karfreitag wird es laut DWD ein zweigeteiltes Wetter in Baden-Württemberg geben. «Der Nordwesten ist nicht gut dran», erklärte ein DWD-Sprecher. Von Freiburg in Richtung Tauber sei mit starker Bewölkung zu rechnen. Schöner wird es demnach südöstlich. Beginnend vom Großraum Stuttgart über die Schwäbische Alb und Oberschwaben werde das Wetter freundlich. Besonders angenehm werde es wohl am Bodensee mit Höchsttemperaturen von bis zu 21 Grad.

In der Nacht zum Samstag bleibt es laut DWD trocken im Südwesten - doch wer am Samstagnachmittag raus will, sollte zur Regenjacke greifen. Laut den DWD-Experten ist mit Schauern und Regen zu rechnen, die vom Westen her über das Land ziehen. Die Höchsttemperaturen liegen demnach bei 17 bis 20 Grad, am Bodensee könnten sogar 24 Grad erreicht werden.

Für die Ostereiersuche am Sonntag sieht es nicht schlecht aus. Nur hier und da könne es vereinzelt Schauer geben, meinte der DWD-Sprecher. Die Temperaturen liegen demnach zwischen 14 und 20 Grad im Südwesten.

Pünktlich zum Wochenstart ändert sich dem DWD zufolge das Wetter wieder. Schon in der Nacht zum Ostermontag tritt demnach verbreitet Regen auf. Tagsüber werde es stark bis stürmisch böig, sagte der Sprecher. Immer wieder sei mit Schauern und Regen zu rechnen. Und das ändert sich so schnell nicht mehr. In der kommenden Woche bleibt es unbeständig.

x