Eisenberg Wappentier schmückt Kita

Auf dem Wild-Wippschwein sitzt der kleine Fabian bequem.
Auf dem Wild-Wippschwein sitzt der kleine Fabian bequem.

Das Ramser „Wappentier“ ist dank der Kerweborsch nun auch im katholischen Kindergarten Ramsen präsent. Erstmals in ihrer langjährigen Geschichte brachen die Ramser Kerwemacher mit der Tradition, sich ausschließlich für die Kerwe zu engagieren. Sie spendeten ein „Wildschwein Wipp-Tier“ – und wollen auch künftig auf dem Gelände mitanpacken.

Das Schweinchen ist erst der Anfang. Denn nicht nur finanziell wollen die jungen Männer helfen. Wie Peter Philippi, der Koordinator zwischen Kerweborsch und Kindergartenleitung, erklärte, werden die Kerweborsch auch mitwirken, das neue Spielgelände fertigzustellen. Sie wollen beweisen, dass sie nicht nur Kerwe zu feiern verstehen, sondern sich auch sozial engagieren können. Ihr Arbeitseinsatz startet erst nach dem dritten September-Wochenende, an dem die Ramser Kerwe stattfindet. Bis dahin hat die Vorbereitung des größten Festes im Dorf absolute Priorität. Pfarrer Joachim Voss und Kindergartenleiterin Inga Quarz zeigten sich zuversichtlich, dass der neue Spielplatz am 22. Oktober eingeweiht werden kann. Auch wenn er dann noch nicht ganz fertig sei, könne er teils genutzt werden. Im Frühjahr hatte die Neugestaltung des Spielplatzes begonnen, viele Ehrenamtliche waren am Werk. Das Wipp-Tier kostete jetzt knapp 500 Euro.