Baden-Württemberg Vor WM: Kugelstoßer Kappel fühlt sich «gut wie nie zuvor»

Kugelstoßer Niko Kappel formuliert vor der Para-Leichtathletik-WM in Japan neue Ziele. Der Weltrekord aus der vergangenen Woche soll den 29-Jährigen zusätzlich beflügeln.

Stuttgart (dpa/lsw) - Kugelstoßer Niko Kappel nimmt die Favoritenrolle bei der Para-Leichtathletik-WM im japanischen Kobe an. «Für mich ist es wichtig, meine Leistung zu bringen. Wenn ich dort unter Top-Bedingungen wieder an die 15 Meter rankomme, dann ist es auf jeden Fall möglich», sagte der Athlet des VfB Stuttgart am Mittwoch über einen möglichen erneuten Gold-Coup. «Ich bin fit, fühle mich gut und die anderen müssen erst einmal drüber stoßen. Ich gehe mit einem guten Gefühl da rein - so gut wie nie zuvor.»

Sein bislang letzter WM-Titel liegt bereits sieben Jahre zurück. Allerdings reist der 29-Jährige am Freitag mit Selbstvertrauen nach Japan, um seinen Wettkampf am Montag positiv zu gestalten. Erst vergangenen Donnerstag knackte er seinen eigenen Weltrekord und stellte mit 15,07 Meter eine neue Bestmarke auf.

Ein neues Ziel habe er sich aber schon gesetzt, sagte Kappel. «15 Meter war ein großes Ziel. In den Tagen danach wollte ich dann einfach noch weiter stoßen», so Kappel. «Theoretisch kommen nach 15 Meter 16 Meter - das ist utopisch. Aber weil es sich cool anhört und cool aussieht: 15,15 Meter.»

Nach dem ersten Highlight der Saison folgen im Spätsommer die Paralympics in Paris. «Man arbeitet auf zwei Höhepunkte hin. Ich hoffe auf den absoluten Peak bei den Paralympics. Aber die WM ist nicht der Probelauf - die hat einen separaten Stellenwert», sagte Kappel, der im Vorfeld etwas erkältet war und von Zahnschmerzen geplagt wurde.

Para-WM

x