Rheinpfalz RHEINPFALZ Plus Artikel Urteil: Heltersberger Ex-Ortschef muss Schadensersatz zahlen

Das Hensel'sche Anwesen beschäftigt seit über zehn Jahren die Politik und seit sechs Jahren auch die Justiz. Rechtsstreitigkeite
Das Hensel'sche Anwesen beschäftigt seit über zehn Jahren die Politik und seit sechs Jahren auch die Justiz. Rechtsstreitigkeiten, finanzielle Verluste und zwei Bauwerke (unser Bild), für die sich keine Nutzung finden, sind Folgen von teuren Plänen, die sich nicht umsetzen ließen. Foto: Andrea Daum

471.000 Euro Schadensersatz muss der frühere Ortsbürgermeister Harald Jung der Gemeinde Heltersberg bezahlen – die volle geforderte Summe für die nicht gesetzesmäßigen Vorgänge rund um das Hensel’sche Anwesen. Dazu verurteilte ihn das Verwaltungsgericht. Ob Jung dies alleine tragen muss, hängt auch vom Ausgang der Verfahren ab, die am Dienstag beim Landgericht Zweibrücken verhandelt wurden. Prozessgegner sind die Ortsgemeinde und das die Sanierung des Anwesens planenden Ingenieurbüro ISA respektive dessen Inhaber Günter Jochum.

Die Gemeinde hat ISA gleichfalls auf 471.000 Euro Schadensersatz verklagt. Gesamtschuldnerisch fordert sie die Schadenssumme von Jung, ISA und dem früheren Verbandsbürgermeister

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ifdinWre K&a;lurmm.er lmmsu&rarKe; rhrnVefea mebi eclrnuaitstergwhgV u.trh ugJn tsetbr Buerugfn am Obvgersihurclrewtnagte an.

edemeiGn geeng nalrPe nud umrkeru;meg&teUlbh ide durongeFr negeg ocJhmu susm asd chngteaiLdr rt.inuele mI znteiew rharen,feV imt emd dsa ehcr

x