Baden-Württemberg Torloses Remis: KSC holt einen Punkt auf Schalke

FC Schalke 04 - Karlsruher SC
Schalkes Cedric Brunner (l) und Karlsruhes Marvin Wanitzek kämpfen um den Ball.

Die Karlsruher nehmen einen Zähler aus Gelsenkirchen mit, die Aufstiegsplätze rücken aber in weitere Ferne. Lars Stindl feiert nach gut drei Monaten Verletzungspause sein Comeback.

Gelsenkirchen (dpa/lsw) - Der Karlsruher SC hat beim kriselnden FC Schalke 04 einen Punkt geholt, den erhofften vierten Sieg in den zurückliegenden fünf Partien aber verpasst. Die Badener spielten auswärts beim Revierclub am Sonntag 0:0. Der Rückstand des KSC auf den Relegationsrang drei beträgt nun sieben Punkte. Die Gelsenkirchner stecken weiter mittendrin im Kampf um den Verbleib in der 2. Fußball-Bundesliga.

Für den nicht unumstrittenen Schalke-Coach Karel Geraerts dürfte das Remis aber reichen, um vorerst im Amt zu bleiben. Denn seine Mannschaft zeigte eine gute Leistung: Schalke machte in einer temporeichen Partie mehr Druck, kämpfte um jeden Ball und erspielte sich mehrere gute Möglichkeiten. Die beste Chance vergab Thomas Ouwejan (40.), als er freistehend an dem mehrmals stark parierenden KSC-Keeper Patrick Drewes scheiterte.

Auf der Gegenseite verhinderte Ouwejan aber auch einen möglichen Rückstand, nachdem er den Schuss von Budu Siwsiwadse (8.) noch kurz vor der Linie klärte. Insgesamt war es über die gesamte Spielzeit eine temporeiche Partie mit vielen Strafraumszenen auf beiden Seiten. Dennoch endete sie torlos. Der KSC, bei dem nach drei Monaten Verletzungspause der eingewechselte Ex-Nationalspieler Lars Stindl in der Schlussphase sein Comeback feierte, blieb auch im sechsten Zweitliga-Duell mit Schalke unbesiegt.

Kader FC Schalke 04

Kader Karlsruher SC

x