Baden-Württemberg Tennis: Zverev in Stuttgart erst im Achtelfinale gefordert

French Open
Alexander Zverev in Aktion.

Alexander Zverev greift in Paris nach seinem ersten Grand-Slam-Titel. Ein Erfolg würde ihn sicher auch beim Turnier kommende Woche in Stuttgart pushen.

Stuttgart (dpa) - Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev steigt bei einer Teilnahme am ATP-Turnier in Stuttgart frühestens am kommenden Mittwoch direkt im Achtelfinale ein. Der 27-Jährige, der am Sonntag (15.00 Uhr) bei den French Open gegen den Spanier Carlos Alcaraz um seinen ersten Grand-Slam-Titel kämpft, hat wie die Top Vier der Setzliste - Ben Shelton (USA), Alexander Bublik (Kasachstan) und Frances Tiafoe (USA) - in der ersten Runde ein Freilos. Das teilten die Veranstalter am Samstag mit. Auf den an Nummer eins gesetzten Zverev wartet im Achtelfinale der Sieger aus dem amerikanischen Duell zwischen Christopher Eubanks und Brandon Nakashima.

Das Hauptfeld am Weissenhof startet am Montag. Im Viertelfinale könnte es zum deutschen Duell zwischen Zverev und Vorjahresfinalist Jan-Lennard Struff kommen. Struff kämpft in der ersten Runde gegen den Italiener Flavio Cobolli ums Weiterkommen. Am Montag treffen in der Auftaktrunde die Lokalmatadore Henry Squire und Yannick Hanfmann aufeinander. Der Sieger des Matches bekommt es im Achtelfinale mit Titelverteidiger Tiafoe zu tun. Daniel Koepfer muss sich mit dem Chinesen Zhizhen Zhang zu Beginn messen.

Der frühere Wimbledonsieger und Weltranglistenerste Andy Murray (Großbritannien) spielt in seinem Erstrundenmatch gegen den Amerikaner Marcos Giron. Der zweimalige Turniersieger Matteo Berrettini aus Italien trifft auf den Russen Roman Safiullin.

Mitteilung

x