Baden-Württemberg Tausende demonstrieren für Demokratie

Vor Europawahl - Demo gegen Rechtsextremismus
Teilnehmer der Kundgebung »Hand in Hand für Demokratie und Menschenrechte« gegen Rechtsextremismus bewegen sich vor einer Bühne zu Rap-Musik.

Kurz vor dem Wahltermin am Sonntag haben Tausende Menschen im Südwesten ein Zeichen gesetzt - gegen Rechtsextremismus und für Demokratie demonstriert.

Stuttgart/Heidelberg (dpa/lsw) - Vor der Europawahl haben Tausende Menschen in Baden-Württemberg gegen Rechtsextremismus und für Demokratie demonstriert. Nach Veranstalterangaben nahmen am Samstagmittag rund 5000 Menschen an einer Aktion im Schlossgarten in Stuttgart teil. Der Polizei lagen zunächst keine Schätzung zur Teilnehmerzahl vor.

Zu einer Versammlung in Heidelberg kamen am Samstagnachmittag einer ersten Schätzung der Polizei zufolge rund 2000 Teilnehmer. Die Veranstalter hatten mit rund 5000 Menschen geplant. Die Demo von Fridays for Future Heidelberg und dem Bündnis «Kein Schritt nach rechts» stand unter dem Thema «Protest für Klimagerechtigkeit und Demokratie mit dem Aufruf, bei den Europa- und Kommunalwahlen wählen zu gehen»

In Stuttgart verlief die Demo mit dem Motto «Rechtsextremismus stoppen - Demokratie verteidigen» friedlich und störungsfrei, hieß es von dem breiten zivilgesellschaftlichen Bündnis, das zu der Aktion aufgerufen hatte. Ziel sei gewesen, ein starkes öffentliches Zeichen für Demokratie und gegen die zunehmende Verbreitung rechtsextremer Ideologien zu setzen.

Erwartet hatten die Veranstalter rund 10 000 Menschen. Zu der Kundgebung aufgerufen haben neben dem DGB Baden-Württemberg die IG Metall Region Stuttgart, die Diözese Rottenburg-Stuttgart, die Evangelische Landeskirche, der Paritätische Baden-Württemberg, das Forum der Kulturen, die IG CSD Stuttgart, der BUND Baden-Württemberg, Pulse of Europe und Die Anstifter.

Zu einer Versammlung in Heidelberg kamen am Samstagnachmittag einer ersten Schätzung der Polizei zufolge rund 2000 Teilnehmer. Die Veranstalter hatten mit rund 5000 Menschen geplant. Die Demo von Fridays for Future Heidelberg und dem Bündnis «Kein Schritt nach rechts» stand unter dem Thema «Protest für Klimagerechtigkeit und Demokratie mit dem Aufruf, bei den Europa- und Kommunalwahlen wählen zu gehen».

x