Baden-Württemberg Stuttgart bekommt vor Fußball-EM ein «Stadion der Träume»

Fußball: EM Kadervorstellung
Julian Nagelsmann, Bundestrainer der Deutschen Fußball Nationalmannschaft, spricht bei der Pressekonferenz zur Nominierung des vorläufigen DFB Kaders für die Fußball Europameisterschaft.

Im großen Stadion am Neckar wird bei der EM Fußball gespielt, im kleinen auf dem Marienplatz geht es um Fußball-Kultur im weitesten Sinne. Stuttgart bekommt zur EM ein Kulturprogramm in einem «Stadion der Träume».

Stuttgart (dpa/lsw) - Wie alle anderen Gastgeberstädte auch, bekommt Stuttgart zur Fußball-Europameisterschaft ein «Stadion der Träume». Unter diesem Namen werden in der eigens eingerichteten kleinen Kultur- und Theaterstätte auf dem Stuttgarter Marienplatz bis kurz vor dem Eröffnungsspiel (14. Juni) Theateraufführungen und Poetry-Slam, Malkurse und Kino, Live-Musik und eine Ausstellung über jüdische Fußballstars mit dem Titel «Kicker. Kämpfer. Legenden» angeboten. «Jeweils von Donnerstag bis Sonntag wird das «Stadion der Träume» zu einer Spielfläche der besonderen Art und bietet Raum für zahlreiche musikalische Abende mit Konzerten und DJs», sagte Thomas Pollak, der Gesamt-Projektleiter der Host City Stuttgart, am Donnerstag.

Die große Musik soll während der Europameisterschaft vor allem auf dem Stuttgarter Schlossplatz spielen. Zur Eröffnung am Tag vor dem ersten EM-Spiel treten dort am 13. Juni 2024 unter anderem Robin Schulz, Topic, Leony und Le Shuuk auf (17.00 Uhr). Zwei Wochen später, am 27. Juni, spielen die Schwarzwälder Sängerin und Songwriterin Madeline Juno, Philipp Dittberner aus Berlin («Wolke 4») und Joris («Herz über Kopf»). Nur einen Tag später geht es weiter mit Soul-Sängerin Jellina, R’n’B-Sänger Orry Jackson, Octavian («Mädchen auf dem Pferd»), Mike Singer («Emotions») und Pietro Lombardi, der nicht nur singt, sondern auch als Juror der RTL-Show «Deutschland sucht den Superstar» (DSDS) bekannt ist.

Am 3. Juli wird die Bühne frei sein für Lotte («Auf das, was da noch kommt»), für die Österreicherin Christina Stürmer und Echo-Preis-Gewinnerin Stefanie Heinzmann. Der Schlager soll am Tag darauf im Zentrum stehen, bevor am 11. Juli 2024 wie eine Art «Best Of Stuttgart» die Stuttgarter Philharmoniker, die Staatsoper Stuttgart, das A-Cappella-Quintett Füenf und die SWR Big Band den Schlusspunkt setzen.

Geöffnet sind die insgesamt vier Stuttgarter Fan Zones an Spieltagen jeweils von 12.00 Uhr mittags bis 00.00 Uhr Mitternacht. An spielfreien Tagen werden diese um 23.00 Uhr geschlossen. Der Eintritt ist überall kostenlos.

x