Kultur Südpfalz RHEINPFALZ Plus Artikel Staatstheater Karlsruhe: Saisonvorschau mit neuer Ballettchefin

Ballettdirektorin Bridget Breiner choreografiert und stand auch selbst immer wieder als Tänzerin in Gelsenkirchen auf der Bühne.
Ballettdirektorin Bridget Breiner choreografiert und stand auch selbst immer wieder als Tänzerin in Gelsenkirchen auf der Bühne.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Bridget Breiner war in Stuttgart der Publikumsliebling und hat zuletzt sieben Jahre lang die Compagnie in Gelsenkirchen geleitet. Jetzt tritt sie die Nachfolge der 76-jährigen Birgit Keil als Ballettchefin am Badischen Staatstheater in Karlsruhe an. Den klassischen Tanz sieht sie als Königsdisziplin. Was sie vorhat, erzählt sie bei der Pressekonferenz zur Vorschau auf die Saison..

Eins macht die Amerikanerin sofort klar, als sie als erste der Spartenleiterinnen am Montag auf die Saison blicken darf: Die Königsdisziplin, das ist für sie der klassische Tanz, dieses ewige

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

nreebSt hanc omeovklenrlm rfte.noekPi aWs irhe gou;r&Venlrmga ni sahuerKlr auugbftea nbha,e ies ,enrmo ads lweol sei h;q&nbdawerbueo ndu er,utlur&lim;o;hqnfdw&uee ntoteb neiBe.rr

iDaeb rdiw hisc das Eemblsne atkrs emnln;rauv&d,er ewi ies lsbset :tgas aNch reid Wpkohsors ahbe ise 17 erd ea;&izlneTnrumnn nud le&nrTa;nmuz nogeebtna zu lneb.ieb Dei erndean unsum;e&slm neegh dero nsdi noshc orhvre we.g Jtetz roee&gmlhn;u 30 al&rT;uezmn aus 16 mlurdL;nane& uzr prupTe.

neEiig der uNene ntrgbi erienBr mvo isrMatktheeu im riRvee ni sclhnkeGenire tm,i ow sei im uinJ iehr lteezt sioaSn uz eEdn i.tbgnr iDe iseneb eahJr rdto &ela;nmtuht sei rhglet,e adss sei ieen nogiCaerfhor s,ie ied eine setfe emaCnpgoi uerbcha dun hcnti sznehwci cenhsnewlde inoeerStpl dun ebsEnlmes igtennl k&;.enoumln rIeh emuTn;a&zlr etnnn eis lela nteilSs,o onv ndeen sei csih e,ohtffr dass sei hire deeenrbos lh&oiskPlcnuietrme; ni eid ctnnlwikguE erd c;tkSeu&lmu nirei.begnn

ietBdgr nrterilbieeB ,se einhhesGtcc in inehr orgiCoheenarf uz nu&helImzhalee;rr eeigen enru&ills;shmckute ieHmta

x