Baden-Württemberg Schüsse, Schläge, Streit - Polizei vermutet Bedrohungslage

Polizei Symbolbild
Eine Polizistin steht neben einem Polizeifahrzeug.

Zwei Männer sollen sich in Pforzheim gestritten und geschlagen haben, bis einer eine Waffe zog und schoss. Die Polizei war wegen mutmaßlicher Knallgeräusche ausgerückt und ging zuerst von einer Bedrohungslage aus, sagte eine Sprecherin am Freitag. Einer der beiden Männer sei laut Zeugenaussagen im Laufe des Streits in ein Gebäude gegangen, habe eine Schusswaffe geholt und mit dieser mehrere Schüsse abgegeben.

Pforzheim (dpa/lsw) - Den Angaben nach folgte eine körperliche Auseinandersetzung, bei der einer der beiden durch einen Schlag leicht verletzt wurde. Die Polizei rückte mit Kräften der Schutz- und Kriminalpolizei aus und konnte den Tatverdächtigen, der die Waffe abgefeuert haben soll, festnehmen. Die mutmaßliche Waffe konnte demnach nicht gefunden werden. Spezialkräfte hatte die Polizei nicht hinzuziehen müssen. Worüber sich beiden Männer am Donnerstag gestritten hatten, war noch unklar.

PM Polizei

»Alles Böse«: In der neuen Folge des RHEINPFALZ-Podcasts geht es um Kunstwerke aus Hitlers Reichskanzlei, die Ermittler 2015 in

Kennen Sie schon unseren Crime-Podcast?

Welche Verbrechen werden in der Pfalz begangen? Welche Straftäter sind noch auf der Flucht? Über konkrete Kriminalfälle von heute und aus der Vergangenheit berichten Christoph Hämmelmann und Uwe Renners im True-Crime-Podcast "Alles Böse".

An dieser Stelle finden Sie Umfragen von Opinary.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

x