Baden-Württemberg Scan-Autos spüren in Straßburg Parksünder auf

Scan-Autos spüren in Straßburg Parksünder auf
Ein Scan-Auto überprüft, ob für abgestellte Autos die Parkgebühren bezahlt wurden.

Parken ist in der Elsass-Metropole ein Reizthema. Die Stadt weitet nun den Kampf gegen das Falschparken aus.

Straßburg (dpa) - Straßburg hat die Parkgebühren auf innerstädtischen Straßen bereits erheblich erhöht, um Bewohner vom Autoverkehr zu entlasten. Nun wird der Kampf gegen Falschparker verstärkt. Es kurven - wie in anderen französischen Städten auch - speziell ausgerüstete Autos durch einige Stadtviertel, um Nummernschilder von geparkten Wagen zu scannen, wie die Elsass-Metropole auf Anfrage bestätigte.

Da Fahrerinnen und Fahrer beim kostenpflichtigen Parken das Kennzeichen eingeben, sei ein rascher Abgleich möglich, ob das Auto vorschriftsmäßig abgestellt sei oder nicht, berichteten regionale Medien. Die Scan-Wagen des Privatunternehmens Streeteo sind auch in der Lage, deutsche und andere ausländische Kennzeichen zu erfassen, wie das Rathaus bestätigte. Die Parkkontrolle wird aber nicht komplett den Scan-Autos überlassen: Es gehen dann noch Mitarbeiter von Streeteo an Ort und Stelle, um festzustellen, ob es tatsächlich einen Verstoß gibt.

Stadt Straßburg zum Parken (Dt.)

ADAC zu Strafzetteln aus dem Ausland

Seite der Stadt Straßburg zum Parken im Stadtteil Neudorf - Frz.

x