Baden-Württemberg Riesenandrang auf Baustelle von Stuttgart 21

Stuttgart 21 - "Tage der Offenen Baustelle"
Baustelle des neuen Stuttgarter Tiefbahnhofs.

Wann der neue Bahnhof in Baden-Württembergs Landeshauptstadt in Betrieb geht, ist unklar. Interessierte können ihn über die Ostertage aber zumindest besichtigen. Es gibt wieder Tage der offenen Baustelle.

Stuttgart (dpa/lsw) - Kelchstützen, erste Bahnsteige, Lichtaugen: Zum Tag der offenen Baustelle für den Tiefbahnhof von Stuttgart 21 ist der Veranstalter am Samstag von einer riesigen Menschenmenge überrascht worden. «Mehrere Tausend Menschen haben darauf gewartet, dass wir die Tür zur Baustelle öffnen», sagte der Pressesprecher des Vereins Bahnprojekt Stuttgart-Ulm, David Bösinger.

Interessierte können auch in diesem Jahr über die Osterfeiertage wieder Teile der Großbaustelle in der Stuttgarter Innenstadt besichtigen. Von Karsamstag bis Ostermontag können sie von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr über die Baustelle schlendern. An mehreren Informationsständen beantworten Fachleute von Bahn und Projektpartnern Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Im vergangenen Jahr waren rund 90.000 Besucherinnen und Besucher zur Baustelle gekommen.

Wann der neue Bahnhof in Betrieb gehen wird, ist derzeit noch unklar. Die Bahn teilte jüngst mit, dass der bestehende Stuttgarter Hauptbahnhof zumindest auch im Jahr 2026 weiter in Betrieb bleibe. Wegen großer Herausforderungen bei der Digitalisierung des Stuttgarter Bahnknotens werde man den Fahrplan für das Jahr 2026 noch auf Basis der alten Infrastruktur mit dem bestehenden Kopfbahnhof erstellen, hieß es. Eigentlich sollte dieser im Dezember 2025 durch den neuen Tiefbahnhof ersetzt werden. Ob und wie der neue Tiefbahnhof dann in Betrieb gehen kann, will die Bahn bis Juni entscheiden.

Infos zum Programm

x