Rheinpfalz Oben blau, unten im Nebel grau

Allgemeine Lage

Ein kräftiges Hochdruckgebiet über Skandinavien und Nordwestrussland hat seinen Einfluss bis nach Südwestdeutschland ausgedehnt. Daher stellt sich bis zum Wochenende ruhiges und störungsfreies Herbstwetter in unserer Region ein. Das Problem in dieser Jahreszeit ist jedoch der Nebel oder Hochnebel. Die Luft, die uns aus Osten erreicht, ist am Boden feucht und kühl, in der Höhe allerdings trocken und mild. Ab einer gewissen Höhe ist der Himmel also blau, in unteren Luftschichten bleibt er wohl eher grau. Vorhersage Donnerstag: Heute ist es meist trüb, bedingt durch hochnebelartige Bewölkung. Am ehesten lockert die Wolkendecke mal über Mittag auf und macht mancherorts der Sonne Platz. Mit etwas auffrischendem Nordost- bis Ostwind kühlt sich die Luft ab. Freitag: Der Himmel wird wohl meistens grau bleiben. Nur vereinzelt löst sich die Wolkenpampe auf, dann kann die Sonne auch für eine Weile scheinen. Es bleibt trocken und die Temperaturen entsprechen etwa der Jahreszeit. Samstag: Heute könnte sich mit etwas Glück mal eine größere Lücke auftun. Dann besteht die Möglichkeit für blauen Himmel und Sonnenschein sowie milde Temperaturen tagsüber. Sonst bleibt es aber wieder neblig-trübe und feucht-kühl. Sonntag: Es ändert sich nichts Grundlegendes. Wer Glück hat, kann die Sonne für einige Zeit genießen, wer Pech hat, steckt im Nebel oder im Wolkengrau. Bei Sonne wird es tagsüber ziemlich mild, im Nebel bleibt es dagegen kühl. Sollten nachts für längere Zeit die Sterne zu beobachten sein, besteht die Gefahr von leichtem Frost und Reif. Weiterer Trend Auch am Montag gibt es keine entscheidende Wetteränderung. Am Dienstag und Mittwoch kommen von Westen wieder einige Regenwolken und dazwischen gibt es kurze Aufhellungen. (icg)

x