Rheinpfalz Nils berichtet: Lustige Namen entdeckt

Bei der WM gibt es manch’ lustigen Namen zu entdecken. Einer der ersten Namen, der mir aufgefallen ist, war der Name Boniek. Oscar Boniek Garcia ist Nationalspieler Honduras’. Boniek steht auf seinem Trikot. Das erinnert an den Namen (und Spieler!) Zbigniew Boniek, der in den 80er Jahren ein sehr erfolgreicher polnischer Fußballer war. Er spielte unter anderem für Juventus Turin. Heute ist er Verbandspräsident. Der Vater des „neuen“ Boniek mochte den Polen, deshalb taufte er Boniek Boniek.

Bravo! Claudio Bravo, so heißt der Torhüter der chilenischen Mannschaft. James Holland spielt nicht bei den Niederlanden, sondern für Australien. Daley Blind ist sehr weitsichtig, er ist ein Leistungsträger im Team von Louis van Gaal. Honda ist ausnahmsweise keine Auto/Motorrad-Marke, sondern ein japanischer Fußballer, er heißt Keizuki mit Vornamen. Ciro Immobile verkauft keine Häuser und andere Immobilien, sondern schießt bald Tore für Borussia Dortmund. Und Hulk ist keine Comic-Figur, sondern ein brasilianischer Angreifer. Kevin Großkreutz ist auch ein ungewöhnlicher Name, den Spieler kennen wir ja gut. Und das im WM-Winter: Yann Sommer ist der Ersatztorhüter der Schweiz. Dann haben wir noch die Zungenbrecher, davon gibt es einige. Meine Favoriten: Lazaros Christodoulopoulos (Griechenland) und Reza Ghoochannejad (Iran). Könnt ihr ja mal ganz langsam probieren. (öpf)

x