Rheinpfalz Lydia Westrichs Vorgänger will ihr Nachfolger werden

Mit Manfred Biedinger hat die Initiative Zukunft Herschberg (IZH) einen erfahrenen Bürgermeisterkandidaten gewonnen. Biedinger, eigentlich CDU, war vor der jetzigen Amtsinhaberin Lydia Westrich bereits Ortsbürgermeister in Herschberg. Bei der vergangenen Wahl war er nicht als Kandidat angetreten, hatte jedoch das Amt des Beigeordneten übernommen.

In einer nichtöffentlichen Sitzung hatte die IZH ihre Liste zusammengestellt und den Bürgermeisterkandidaten gewählt. Wie der Vorsitzende der IZH, Andreas Schneider, erklärte, wollte man sicher gehen, dass nur Mitglieder die Hintergründe der Listenwahl kennen und gleichzeitig vermeiden, dass Nichtmitglieder nähere Umstände zu geplanten Aktionen erfahren. Somit hatte auch die RHEINPFALZ keine Möglichkeit, die Listenwahl zu verfolgen.

„Ich wollte schon steuern, was in die Presse kommt, allerdings war das keine Aktion gegen die Presse“, rechtfertigte Schneider die Entscheidung zur nichtöffentlichen Sitzung. Die Liste haben die Mitglieder nach dem Kriterium „Jung-Erfahren-Männer-Frauen“ aufgestellt: So wechseln sich nach dem Bürgermeisterkandidaten und den Vorstandsmitgliedern der IZH ältere und erfahrene bisherige Ratsmitglieder mit jungen Gesichtern der IZH ab.

„Uns war wichtig, dass auch die bisherigen Mitglieder des Gemeinderates uns mit ihrem Wissen und Unterlagen unterstützen können“, meinte Schneider nach der Wahl. Ganz bewusst habe die IZH auf Mehrfachnennungen verzichtet: „Aufgrund des großen Zuspruchs aus der Gemeinde haben wir uns entschlossen, unsere Liste mit einer Auswahl aus allen unseren Mitgliedern zu erstellen.“

Mit Manfred Biedinger habe man den besten Mann für das Amt des Ortsbürgermeisters gewinnen könenn. „Er hat die Erfahrung und die Kontakte.“ Außerdem sei der Vorstand der IZH zuversichtlich, dass die Zusammenarbeit mit Biedinger hervorragend werde.

x