Baden-Württemberg Kommunalwahlen: Grüne stärkste Kraft in Ulm

Grünen-Fraktion
Das Logo der Fraktion von Bündnis90/Die Grünen im Deutschen Bundestag.

Die Grünen holen in Ulm wieder am meisten Stimmen - aber mit deutlichen Abstrichen. Auf dem zweiten Platz landet die CDU.

Ulm (dpa/lsw) - Trotz deutlicher Verluste sind die Grünen bei der Kommunalwahl in Ulm erneut stärkste Kraft geworden. Nach Auszählung der Stimmen aller Wahlbezirke lagen sie bei rund 19,8 Prozent. Zweitstärkste Kraft wurde mit rund 17,2 Prozent die CDU. Danach folgten die SPD mit rund 15 Prozent. Die AfD holte 5,1 Prozent, die FDP 4,2 Prozent.

Wahlberechtigt waren rund 92.000 Bürgerinnen und Bürger. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 57 Prozent (2019: 57,8). Landesweit waren bei den Wahlen zu Gemeinderäten, Kreistagen und Ortschaftsräten diesmal etwa 8,6 Millionen Menschen wahlberechtigt.

Bei der Kommunalwahl im Jahr 2019 holten sich die Grünen mit 26,7 Prozent ebenfalls den Sieg in Ulm. Die CDU landete damals mit 16,5 Prozent auf dem zweiten Platz, die SPD folgte mit 13,8 Prozent. Die FDP lag bei 5,0 Prozent und die AfD bei 1,7 Prozent.

Die Amtszeit des neu gewählten Gemeinderats beginnt der Stadt zufolge direkt am Tag nach der Wahl. Der tatsächliche Amtsantritt der Stadträte erfolgt aber erst nach dem sogenannten Wahlprüfungsbescheid. Als Termin hierfür strebt die Stadt den 22. Juli an, den sogenannten Schwörmontag. An diesem Tag soll der neue Ulmer Gemeinderat demnach vereidigt werden.

Informationen der Landeszentrale für politische Bildung zur Kommunalwahl

Ergebnisse der Kommunalwahlen 2019 in Baden-Württemberg

Informationen des Innenministeriums zur Kommunalwahl

Vorläufige Ergebnisse der Kommunalwahl 2024 in Ulm

Endgültiges Ergebnis der Gemeinderatswahl 2019 in Ulm

x