Baden-Württemberg Heidenheimer Beste rechnet nicht mit EM-Nominierung

Jan-Niklas Beste
Heidenheims Jan-Niklas Beste reagiert im Spiel.

Jan-Niklas Beste hakt seinen EM-Traum ab. Sein Debüt im Kreis der A-Nationalelf war unglücklich verlaufen. Einem Bericht zufolge soll er schon darüber informiert worden sein, nicht im Kader zu stehen.

Heidenheim (dpa) - Mittelfeldspieler Jan-Niklas Beste vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Heidenheim rechnet nach eigener Aussage nicht mit einer Nominierung für die Heim-EM im Sommer. «Wenn ich ganz ehrlich bin, ist das Thema für mich eigentlich abgehakt», sagte der 25-Jährige im «Sportbuzzer»-Interview (Mittwoch). «Es gibt auf meiner Position genügend andere hervorragende Spieler in der Liga. Ich selbst habe noch kein einziges Länderspiel absolviert, wie sollte ich da jetzt irgendwelche Ansprüche stellen?» Dem TV-Sender Sky zufolge soll der Spieler von Bundestrainer Julian Nagelsmann schon darüber informiert worden sein, nicht im Aufgebot für das Turnier vom 14. Juni bis 14. Juli zu stehen.

Beste gehört zu den Shootingstars der Heidenheimer, die in ihrer ersten Bundesliga-Saison souverän den Ligaverbleib geschafft haben und gegen den 1. FC Köln am letzten Spieltag sogar noch den Europapokal erreichen können. Vor der Partie gegen die Domstädter am Samstag (15.30 Uhr/Sky) steht er bereits bei sieben Toren und zwölf Vorlagen.

Nagelsmann hatte Beste vergangenen März erstmals in den Kreis der A-Nationalelf berufen. Der Mittelfeldmann musste damals aber schon vor den Testspielen gegen Frankreich und die Niederlande verletzungsbedingt wieder abreisen.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) gibt den Kader für die EM aktuell tröpfchenweise - etwa über verschiedene TV-Sendungen oder Internetformate - bekannt. Die offizielle Bekanntgabe des ganzen Aufgebots findet am Donnerstag in Berlin statt.

Termine der Nationalmannschaft

DFB-Kader

EM-Spielplan

«Sportbuzzer»-Interview

x