Baden-Württemberg «Haben gewissen Anspruch»: Waldhof blickt wieder nach oben

SV Waldhof Mannheim
Mannheims Fans halten Fanschals in die Höhe.

Nach dem Fast-Abstieg wollen die Mannheimer in der kommenden Drittliga-Saison wieder angreifen. Vertragsgespräche laufen, ein neuer Torhüter soll kommen.

Mannheim (dpa/lsw) - Wenige Tage nach dem Ende einer weitgehend verkorksten Saison geht der Blick beim Fußball-Drittligisten SV Waldhof Mannheim wieder nach oben. «Es ist noch viel zu früh, irgendwelche Saisonziele zu nennen. Wir haben einen gewissen Anspruch und den müssen wir den Spielern von Tag eins an vermitteln. Die Rückrunde ist unser Maßstab», sagte der Technische Leiter Sport des Clubs, Anthony Loviso, am Dienstag. «Wichtig ist es, dass wir ein gutes Mannschaftsgefüge zusammen bekommen und die Rollen klar verteilt sind.» Mehr als nur der Ligaverbleib soll es in der neuen Saison schon werden.

In der abgelaufenen Spielzeit hatten die Mannheimer so gerade die Klasse gehalten. Mit Trainer Marco Antwerpen und Kapitän Marcel Seegert wurden die Verträge in der Folge bereits verlängert. Ein Quintett hingegen wurde verabschiedet: Laurent Jans, Bentley Baxter Bahn, Pascal Sohm, Julian Riedel und Yann Marbella. Dazu sollen laut Loviso noch drei bis fünf Spieler mit bestehendem Vertrag den Verein verlassen.

Mit Luca Bolay und Martin Kobylanski laufen die Gespräche über eine Vertragsverlängerung. Bis Donnerstag soll eine Entscheidung gefallen sein - bei Kobylanski sei man bereits auf der Zielgeraden. «Wir sind Waldhof, ich muss mich bei Verhandlungen mit Sicherheit nicht kleiner machen. Ich habe auch kein Problem, Deals platzen zu lassen», sagte Loviso. Auf jeden Fall soll ein neuer Torhüter kommen – ob als Stamm- oder Ersatzkeeper ließ Loviso offen. 22 Feldspieler plus drei Torhüter will er Antwerpen zur neuen Saison zur Verfügung stellen.

Infos zu Waldhof Mannheim

x