Baden-Württemberg Freiburger sollen Wasser abkochen

Leitungswasser
Wasser läuft aus einem Wasserhahn.

Freiburg (dpa/lsw) - Das Gesundheitsamt hat ein Abkochgebot von Trinkwasser für den Freiburger Stadtteil Kappel ausgesprochen. Das Wasser weise bakterielle Verunreinigungen auf. Betroffen sei ausschließlich das obere Kappler Tal, teilte badenovaNETZE am Donnerstag mit. Das Abkochgebot bedeutet, dass Leitungswasser abgekocht werden soll. Bürger sollen das Wasser sprudelnd aufkochen und langsam über mindestens zehn Minuten abkühlen. Insgesamt wohnten Stand 2018 etwa 2700 Menschen im betroffenen Stadtteil.

Meldung badenovaNETZE

x