Landau Die Stiftskantorei singt wieder

Die Stiftskantoerei bei ihrem Adventskonzert 2019
Die Stiftskantoerei bei ihrem Adventskonzert 2019

Die Landauer Stiftskantorei ist wieder im Konzert zu erleben: Mit zwei populären Werken des Barock von Antonio Vivaldi und Johann Sebastian Bach schüttelt der Chor am Reformationstag die Beschränkungen des Lockdown, die Chöre besonders getroffen haben, ab.

Nach knapp zwei Jahren Zwangspause lädt die Landauer Stiftskirchenmusik wieder zu einem Konzert ihrer Ensembles: Am Sonntag, 31. Oktober, um 19.30 Uhr, tritt die Landauer Stiftskantorei mit dem Südpfälzischen Kammerorchester und Solisten unter Leitung von Stiftskantorin Anna Linß auf.

Um das spritzige und äußerst populäre „Gloria“ des italienischen Barockmeisters Vivaldi im Einklang mit den Corona-Vorgaben zu verwirklichen, hat Anna Linß die Chor-Passagen auf zwei Gruppen ihrer vielköpfigen Kantorei aufgeteilt. Die Orchesterbesetzung sieht mit Ausnahme der beiden Solisten – Susanne Roth-Schmidt an der Oboe und Rüdiger Kurz an der Trompete – lediglich Streicher vor. Die Gesangssoli bestreiten die Sopranistin Ilse Berner und die Altistin Sandra Marks.

250 Zuschauer dürfen dabei sein

Solist im Konzert d-Moll für Cembalo und Streicher (BWV 1052) von Johann Sebastian Bach ist der mehrfache Jugend-Musiziert-Preisträger Thorsten Grasmück. Es ist dies das meistgespielte von Bachs sieben Cembalo-Konzerten, sämtlich nach 1729 in Leipzig entstanden, und gewährt dem jeweiligen Solisten mit seinen ausladenenden Figurationen und spieltechnischen Effekten reichlich Gelegenheit, Virtuosität und gestalterische Brillanz vorzuführen.

250 Personen dürfen nach der aktuellen Corona-Verordnung im Schiff der Stiftskirche Platz nehmen. Für Künstler und Besucher gilt die 3-G-Regel. Eintrittskarten zum Preis von 15 Euro (ermäßigt 12 Euro) gibt es im Vorverkauf in der Engel-Apotheke, Marktstraße 90, Telefon 06341 86661, und bei den Chormitgliedern.

x