Interview RHEINPFALZ Plus Artikel Das Duo Dura und Kroesinger bringt den Westwall auf die Bühne

Die Betonhöcker des Westwalls dominieren auch die Bühne im Mainzer Staatstheate – hier mit Vincent Doddema (vorne) und Armin Dil
Die Betonhöcker des Westwalls dominieren auch die Bühne im Mainzer Staatstheate – hier mit Vincent Doddema (vorne) und Armin Dillenberger.

Regine Dura und Hans-Werner Kroesinger, derzeit Poetik-Dozenten an der Universität Landau, sind ausgewiesene Spezialisten eines detailverliebten Dokumentartheaters, für das sie sich Monate lang durch Aktenberge arbeiten. Jetzt haben sie sich mit der Geschichte des Westwalls vor allem in Steinfeld und Bad Bergzabern befasst. Was sie zutage gefördert haben, reicht bis in die Gegenwart.

Der Westwall führt auch durch die Südpfalz und man sieht an vielen Stellen diese von Unkraut überwucherten Betonklötze. Was fasziniert Sie daran?
Hans-Werner

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

eesrngi:Kor Erts l,am sads ies nhoc ad .insd Dsa tis eein braNe ni red t.aLnhfscda asD its rmuugl&;ib leebiegnb omv ssisaaNnmaoo.iitlzlu Dsa tis eni &a,nT;llkmeermdtau das sihc quer uhdscr nadL hi.ezt Ein eugrt Otr, mu ihcs tim etihGshcec uzies.zeansturaneden

Und iwe annk man ruasad Sft

x