Baden-Württemberg Beschuldigter Pater gibt Priesteramt auf

Kirche
Ein Mann verlässt eine Kirche.

Weil er eine Frau in Weingarten sexuell belästigt haben soll, gibt ein Ordenspater von der Diözese Rottenburg-Stuttgart sein Priesteramt auf. Er stehe im Begriff, die Ordensgemeinschaft der Pallottiner zu verlassen, teilte die Diözese am Montag mit. Der Mann habe sich eine eigene Wohnung und eine Arbeitsstelle gesucht. Außerdem habe er aufgrund des Vorfalls eine Therapie begonnen. Ordensgemeinschaft und Diözese seien übereingekommen, dass der Pater im Sommer 2025 auch Weingarten verlassen werde.

Rottenburg/Weingarten (dpa) - Der Pater habe sich im vergangenen März in einem Gebäude der Evangelisch-Katholischen Hochschulgemeinde gegenüber einer Frau übergriffig verhalten, teilte die Diözese mit. Auf Empfehlung der Kommission sexueller Missbrauch der Diözese sei dem Pater daraufhin umgehend die Ausübung seines priesterlichen Amtes untersagt worden, außerdem sei er beurlaubt worden. Bischof Gebhard Fürst habe im November in der Sache ein Strafdekret erlassen, dem Orden und Pater nicht widersprachen.

Gegen den Mann war im vergangenen Jahr zudem ein Strafbefehl mit 60 Tagessätzen seitens der Justiz verhängt worden. Das Strafbefehlsverfahren ermögliche eine Straffestsetzung ohne Hauptverhandlung. Der Strafbefehl wird von einem Amtsgericht erlassen.

x