Jockgrim RHEINPFALZ Plus Artikel Ach schau an: Die mehrschichtig Kunst von Gerhard Nerowski und Werner Tögel

Die sind aber groß: Plastiken von Gerhard Nerowski
Die sind aber groß: Plastiken von Gerhard Nerowski

Das Jockgrimer Zehnthaus macht Sachen und Versprechen, das suggeriert zumindest der französische Titel „Des choses und des promesses“. Doch so profan ist die Kunst von Gerhard Nerowski und Werner Tögel nicht. Die beiden Künstler aus Franken zeigen Malerei, Zeichnungen und Collagen, dazu Bildhauerei in Holz und Bronze. Der Stil reicht von fast realistischen Werken bis hin zur purer Abstraktion.

Den Kontakt zu den beiden Protagonisten Gerhard Nerowski stellte der neue Kurator des Zehnthaus-Kunstvereins, der Künstler Sandro Vadim, her. Er wurde im März als Verantwortlicher für

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

die ilddnBee nKust sde aunheZsshte huw.e&lamlg;t tiM edrhrGa Ns,rwoiek der als ifre hrfcseendaf uilBrdhae im abeyehicnrs imr&esKl;gbungo ndu tim reneWr l,;m&gTuleo erd im uaRm ;g&Nrbermuuln et,lb fptgel dmiaV iene hutec,sdanFfr eid hics m;luubr&e ide dlr;qoeGbe&uia mi ad&aS;oqull m

x