Eisenberg 35 000 Euro für den Sportplatz

Der Kunstrasen ist längst verlegt, die Nebengebäude mit Sanitärräumen werden rege genutzt, der Spielbetrieb läuft auf Hochtouren. Die TSG Kerzenheim hat einen enormen Aufschwung erfahren, und jetzt bekommt die Verbandsgemeinde noch eine enorme finanzielle Entlastung für den Neubau des Sportplatzes in Kerzenheim.

35.000 Euro spendet die Sparkasse Donnersberg für den Sportplatzneubau, der zwar schon bewältigt ist, der aber natürlich von der Verbandsgemeinde Eisenberg finanziert werden musste. „Einen warmen Segen“, nannte Bürgermeister Bernd Frey die Spende bei der offiziellen Übergabe auf dem Sportplatz am Freitagvormittag. Günther Bolinius, der Vorsitzende des Vorstands der Sparkasse, betonte, dass das Kreditinstitut eine enorme lokale Bindung habe und die Verantwortlichen wissen, wie wichtig es sei, dass ein Teil des erwirtschafteten Gewinnes als Spenden wieder zurück in die Region fließt. Rund 200.000 Euro spende die Sparkasse jährlich für eine Vielzahl von Projekten, darunter stets zwei Großprojekte, von denen eines jetzt die Förderung für den Sportplatz Kerzenheim sei. „Sportstätten haben eine enorme Bedeutung für das gesellschaftliche und soziale Gefüge einer Gemeinde“, hob Landrat Winfried Werner hervor, der genau wie Kerzenheims Ortsbürgermeister Alfred Wöllner sehr erfreut auf die Unterstützung reagierte. Gerade für die TSG sei es ein wichtiger Fortschritt gewesen, dass mit dem Kunstrasenplatz jetzt eine optimale Spielstätte zur Verfügung stehe, betonten die beide Politiker. „Für uns hat sich der Neubau positiv ausgewirkt, neben den Aktiven und den Frauen sind Jugendmannschaften seit dem Neubau aktiv“, so der TSG-Vorsitzende Björn Wenz. (jös)

x