Motorsport RHEINPFALZ Plus Artikel Sprint statt Marathon

Das Audi Sport Team Phoenix mit Frank Stippler, Dries Vanthoor, Mattia Drudi und Robin Frijns führt das Quartett an.
Das Audi Sport Team Phoenix mit Frank Stippler, Dries Vanthoor, Mattia Drudi und Robin Frijns führt das Quartett an.

24-Stunden-Rennen am Nürburgring – von wegen. 9:50 Stunden wird gerannt, 14:10 Stunden pausiert. Am Ende siegt der Manthey-Porsche mit der Startnummer 911. Platz zwei geht an die Titelverteidiger, das Rowe-Team aus St. Ingbert, Rang drei an Mercedes-AMG.

Irgendwas ist immer. War schon im vergangenen Jahr die mehr als neunstündige Unterbrechung wegen sintflutartiger Regenfälle ein „Meilenstein“ in der Historie des Eifelmarathons, setzt

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ide 4.9 lgaAufe ncoh neein .arudf mA Smatsga um 32.01 hUr ridw die Rote Fglaeg i,tezgge edr lgiu;rrb&mgunrNu vrketisn in ecNweanbshl.ed

saDs se tres ma Snaongt mu 12 rUh enigewhtere d,riw zslwg&eii; da conh e.nmnida aiebD anhbe se chnso die erents eeinbd ntndSeu in sic.h zuKr nahc dem S

x